Hallo werter Besucher. Schön, dass du hergefunden hast. Leider wird dieses Webblog nicht mehr aktualisiert. Aber keine Bange. Denn NEIN JA ERLEDIGT LOS ist nur umgezogen. Und zwar hierhin!

Towel Day 2011 / Handtuchtag - Danke Douglas!

Heute ist Handtuchtag! An diesem 25. Mai gedenken wir alljährlich dem am 11. Mai 2001 im Alter von 49 Jahren verstorbenen Autor,http://www.blogger.com/img/blank.gif Radio-Macher, Visionär, Philosoph, Beinahe-Apple-Chef und großartigen Menschen Douglas Noël Adams. Also dem fantastischen Kerl, der uns „Per Anhalter durch die Galaxis“ aber auch noch einige weitere fantastische Bücher schenkte. Einige seiner Visionen aus diesen Büchern sind heute schon Wirklichkeit geworden. Einen „Per Anhalter“-Reiseführer tragen heute viele mit sich herum. Oder was ist ein Smartphone mit Internetzugang und Wikipedia in den Bookmarks schon anderes als dieses allwissende Gerät aus Adams' Büchern? Und auch mit Delphinen werden wir bald reden können - und anderen fremden Wesen. Zwar ohne Fisch im Ohr. Aber immerhin.

Aus diesen und etlichen anderen Gründen wollen wir diesen froody Kerl ehren – der übrigens nie einem guten Bier oder Wiener Schnitzel abgeneigt war. Und das tun wir, in dem wir am heutigen Tag stets mit einem Handtuch durch die Gegend latschen – dem wohl nützlichsten, was was der interstellare Anhalter besitzen kann.
Laut dem Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ ist es von „großem praktischem Wert - man kann sich zum Wärmen darin einwickeln, wenn man über die kalten Monde von Jaglan Beta hüpft; man kann unter den so rot glühenden Sternen in den Wüsten von Kakrafoon darunter schlafen und nass ist es eine ausgezeichnete Nahkampfwaffe; man kann es sich vors Gesicht binden, um sich gegen schädliche Gase zu schützen oder dem Blick des Gefräßigen Plapperkäfers von Traal zu entgehen (ein zum Verrücktwerden dämliches Vieh, es nimmt an, wenn du es nicht siehst, kann es dich auch nicht sehen - bescheuert wie eine Bürste, aber sehr, sehr gefräßig); bei Gefahr kann man sein Handtuch als Notsignal schwenken und sich natürlich damit abtrocknen, wenn es dann noch sauber genug ist.“

Gerne darf man außer dem Handtuch natürlich auch einen Schlafanzug und Bademantel mit sich rumschleppen – auch direkt am Körper. Ach. Die Ausgabe von „Per Anhalter Galaxis“ in der Hand nicht vergessen – die ist wichtig. Und wenn jemand fragt: „Hey, warum trägst du ein Handtuch mit dir rum?“ Erkläre nicht den Handtuchtag, sondern verweise den Fragenden auf DAS BUCH!

In diesem Sinne: Mach's gut, Douglas, und danke für all die Bücher!