Hallo werter Besucher. Schön, dass du hergefunden hast. Leider wird dieses Webblog nicht mehr aktualisiert. Aber keine Bange. Denn NEIN JA ERLEDIGT LOS ist nur umgezogen. Und zwar hierhin!

Kurz zu Tim Schafer und Double Fine

Tim Schafer ist ein fantastischer Kerl und ein großartiger Spiele-Designer. Mittlerweile hab ich mehrmals das Glück gehabt, mich mit ihm zu unterhalten. Zuletzt hab ich nach der Sony-Pressekonferenz im Vorlauf der E3 2011 ein paar Bier mit ihm gekippt, wo er mir etwas über seine Vorliebe für Heavy Metal, Jägermeister und die Anfänge von Double Fine erzählte – etwa, dass er und seine Mitstreiter sich zu Beginn in einem Lagerraum einmieteten und dort mit Wasserschäden und Eiseskälte zu kämpfen hatten, das aber hinnahmen, weil der Lagerraum 'so cool' war.

Doch war Double Fine immer ein Risiko. Denn kleine freie Studios können an jedem größeren Projekt scheitern. Publisher können das Interesse verlieren oder gleich gar kein Interesse zeigen, das Game kann sich verdammt schlecht verkaufen, was Auftraggeber und Investoren abschreckt, oder die Entwicklung wird zu teuer und das Studio bleibt teilweise oder ganz auf den Kosten sitzen. Daher hat sich Double Fine nach dem semi-genialen 'Brütal Legend' auf kleinere Games wie 'Stacking' und 'Trenched 'fixiert und entwickelt größeres wie 'Sesamstraße: Es war einmal ein Monster' – das übrigens echt zucker ist (ohne Scheiss) – parallel. Und das hat Double Fine vor dem Untergang bewahrt, wie Tim in einem Interview mit der Edge erzählt.