Hallo werter Besucher. Schön, dass du hergefunden hast. Leider wird dieses Webblog nicht mehr aktualisiert. Aber keine Bange. Denn NEIN JA ERLEDIGT LOS ist nur umgezogen. Und zwar hierhin!

The Last Sleeper


Eigentlich wollte ich mich während meines Urlaubes nicht mit Games beschäftigen - aber hierfür mache ich gerne eine Ausnahme: Kendall Davis, der bis vor einiger Zeit den Producer von Halo 4 gab, hat nun die Arbeit an einem iPad-Game aufgenommen: The Last Sleeper soll ein Sci-Fi-Spielchen werden, das Sound, Bilder und die Touch-Funktion fließend miteinander verbinden soll. Ja, das sagt jetzt eigentlich absolut nichts. Vor allem haben Games wie Osmos, Sword & Sworcery und Eliss schon ähnliches versucht und grandios geschafft.

Allerdings soll The Last Sleeper wohl doch in eine etwas andere Richtung gehen: die bisherige Beschreibung klingt nach einem "Cinematic Adventure Game" – quasi einem interaktiven Bilderbuch -, wie Policenauts oder einem Adventure á la Myst.

The Last Sleeper is an interactive story. It's like a game, but every element is focused on YOUR experience of the story. We want it to be a fluid experience that leads you on an emotional ride. (...) Millennia ago, Queen Valasca unleashed an ancient evil upon the people of the Ephos. Known only as the Shadow, it feeds off their fear and misery to prolong her unnaturally long life, creating hollow shells of empty existence. (...) We experience the story as Adam, an amnesiac soldier who awakens in the famine-stricken forests of Ephos. As Adam wanders in the forest in search of purpose, he discovers that he too can wield the Light.
Wie eine Team-Liste zeigt, wird das absolut kein Hobby-Projekt, sondern soll auf ganz hohem Niveau spielen: Steve Jablonsky – Komponist der Musik von Gears of War 3 -, Ethan Van Der Ryn – Sounddesigner von Herr der Ringe und King Kong -, Jeff Snow -Storyboard-Artist bei Dreamworks -, Pat Connor – Programmierer bei Bioshock 2 – und Michael Cheng – Lead Level Designer bei God of War 2 und Dante's Inferno – sind etwa mit dabei. Alles echte Könner von denen ich einige sogar schon kennenlernen durfte – zusammen bilden sie zumindest für dieses Projekt das Black Gold Studio. Nichtsdestotrotz: das Game soll kein klassisches Giganto-iPad-Game werden wie Infinity Blade von Chair Entertainment, sondern wird über Kicktstartet gecrowdfunded. 10.000 US-Dollar, sagt das Team, bräuchte man. 4.700 US-Dollar sind an Spenden schon zusammengekommen. Am Hungertuch nagen werden die Jungs also schonmal nicht – und ich werde jetzt auch mal etwas in den Hut schmeißen.