Hallo werter Besucher. Schön, dass du hergefunden hast. Leider wird dieses Webblog nicht mehr aktualisiert. Aber keine Bange. Denn NEIN JA ERLEDIGT LOS ist nur umgezogen. Und zwar hierhin!

Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München


Selbst viele gebürtige Münchner haben noch nie davon gehört: das Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke in München. Kein Wunder, denn selbst wenn man wachen Auges durch das Areal um den Königsplatz geht, läuft man leicht daran vorbei. Nur ein kleines Schild am Haus der Kulturinstitute München – dem ehemaligen Verwaltungsbau der NSDAP – weißt auf das Museum hin. Und die massive, stetig geschlossene Tür, so richtig einladend wirkt die auch nicht unbedingt. Schade, denn eigentlich ist das Abgussmuseum ein echtes Unikat und ein Paradies für Photographen und Kunstinteressierte.

Über das 1.800 Abgüsse von Statuen und Büsten aus der griechischen und römischen Antike sind im Besitz des Museum. Ein Großteil davon ist über mehrere Räume und Etagen des öffentlich zugänglichen Bereichs verteilt: Zeus, Hermes, Aphrodite und natürlich Herakles sind darunter. Spaziert man durch die Gänge ist das hin und wieder etwas surreal: dann, wenn mehrere Abgüsse ein und derselben Statue auf etliche hohe Sockel verteilt dastehen und ins Nichts starren, das wirkt schon gespenstisch. Vor allem, wenn man alleine in den großen Räumen steht. Denn gestört wird der geneigte Besucher bei dem Gang durch das Museum eher selten. Schließlich, wie gesagt, sonderlich bekannt ist das Muesum nicht. Höchstens ein paar Kunststudentinnen kommen einen mit ihren Skizzenblöcken entgegen oder zeichnen sitzend auf einem Stuhl den guten Zeus. Ach! Der Eintritt zum Museum ist grundsätzlich kostenlos. Nur um eine milde Spende wird am Ein- und Ausgang gebeten. Mehr nicht. Und die hab ich nach meiner kleinen Phototour gerne gegeben.