Hallo werter Besucher. Schön, dass du hergefunden hast. Leider wird dieses Webblog nicht mehr aktualisiert. Aber keine Bange. Denn NEIN JA ERLEDIGT LOS ist nur umgezogen. Und zwar hierhin!

Links und Lesetipps 19. August '13

Kultur
Markus Notch Person hat sein Game-Projekt 0x10c auf Eis gelegt. Die Fans trauern nicht, sondern haben sich auf Reddit zusammen getan, um das Game unter dem Titel Project Trillek wiederzubeleben. Ein Haufen Arbeit, denn Notch hat nie ganz erklärt, worum's in 0x10c nun wirklich genau gehen soll. Jedoch sollte das Game unter anderem einen voll funktionsfähigen und programmierbaren 16-Bit-Computer emulieren, der das Raumschiff steuert, auf dem der Spieler nach einem allzu langen Cryo-Schlaf erwacht. Wie man Notch so kennt, steht er dem Projekt sicher ganz positiv gegenüber...

… und ist trotz des Todes von 0x10c weiterhin umtriebig. So hat er auf einer Games Jam den Zombie-Shooter Shambles entwickelt, der natürlich nicht ganz ohne Twist auskommt.

Ich mag den Publisher Bethesda. Nicht nur, weil ich mit dem schon in einem französischen Chateau und dem Haus einer Frankfurter Freimaue-Loge war, sondern auch, weil er Mut beweist. Mut zu neuen Marken wie Dishonored, Hunted oder auch Rage. Damit hofft der Publisher eine Art Pixar der Videospielwelt zu werden, wie Polygon so schön schreibt.

Bethesda and ZeniMax worked together to choose which studios would be the best fit to either create a new franchise under its umbrella or foster one of ZeniMax's catalog IPs. That process, Hines explained, started at a very personal level.
Warum stehen Japaner so sehr auf Riesen-Roboter? Das versucht Matt Alt in der Japan Times zu erklären.

Im September will sich Yahoo ein neues Logo verpassen. Bis dieses enthüllt wird, wird Yahoo auf seinen Seiten über 30 Tage hinweg Logo-Redesigns „durchprobieren“, um dem alten Logo Ehre zu erweisen. Da ist bisher durchaus das ein oder andere nette Logo dabei.

Photographie
Frank W. Ockenfels III ist Photograph – und zwar jener, der die Charaktere aus den fabelhaften Serien Breaking Bad, Walking Dead und Mad Men für Promos und Plakate ablichtet. Pop Photo hat mal mit ihm gesprochen.

Der neue Ikea-Katalog kommt quasi mit einer Augmented-Reality-App daher, die's erlaubt via Katalog alle möglichen Möbel virtuell in die eigene Wohnung zu stellen. Verdammt cool.

Architektur
Sehr schön zum durchklicken: die Wikipedia-Liste der Nationaldenkmäler der USA.

Gesellschaft
Die aktuelle Ausgabe von Brand Eins – eines der mit Abstand großartigsten Magazine in Deutschland – beschädigt sich mit der Privatsphäre. Einige der Artikel gibt’s online. Darunter der über's Öffentliche Schweigen, das Verbloggen vom Privatem, die Privatheit und das Wohnen im Glashaus.

Politik
Pofalla hat die Spionage-Debatte für beendet erklärt – und das mit Begründungen, die keine waren und Aussagen, die man getrost als blödsinnig bezeichnen kann. Das schlimme: viele Medien griffen diese Quatsch auf und folgten der Aussage Pofallas.

Das deutsche Finanzministerium hat Bitcoins als Rechnungseinheit anerkannt. Heißt: wer's benutzt und bekommt muss eigentlich Umsatzsteuer abdrücken.

Angela Merkel hat eine neue Website. Die find' ich nicht so…

Michael Grunwald, Senior National Correspondent des Time Magazine, schrieb, er könne es kaum erwarten, einen Artikel über den Tod von Julian Assange zu schreiben. Genauer: einen Darüber, wie der Wiki-Leaks-Gründer von einer Drohne getötet werde. Ziemlich … unschön.

Und so
In Moskau verhalten sich gerade viele Tauben merkwürdig. Und zwar so merkwürdig, dass schon von Zombie-Tauben die Rede ist: sie laufen im Kreis, schlagen ihren Kopf gegen den Boden und haben weder vor Menschen noch heran rasenden Autos Angst.

Zitat
Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen. - Georg Lichtenberg