Hallo werter Besucher. Schön, dass du hergefunden hast. Leider wird dieses Webblog nicht mehr aktualisiert. Aber keine Bange. Denn NEIN JA ERLEDIGT LOS ist nur umgezogen. Und zwar hierhin!

David Jaffe, Geisterjäger

Ich mag David Jaffe. Denn er ist nicht nur ein verdammt guter Videospielentwickler und der Schöpfer von God of War und Twisted Metal, sondern auch eine verdammt durchgeknallte Type. Daher passt's auch, was er gerade abzieht. Denn abgesehen davon, dass er gerade sein neuestes Videospielprojekt angeht, geht er nun angeblich auch auf Geisterjagd. Und zwar zusammen mit dem Kerl, der eben sein aktuelles Spiel finanziert – einem 80jährigen Geisterjäger.

In einem Skype-Gespräch mit Brian Crecente von Polygon hat Jaffe erklärt, dass er gerade mit seinem Geschäftspartner und Ex-Sony-Kerl Nick Kononelos in einer Bar in San Diego saß und über seine letzte Idee zu einem Videospiel redete. Eines, in dem es darum gehe, Geister zu jagen. Plötzlich wäre ein älterer Herr zu ihnen gestoßen, der ihr Gespräch verfolgt habe. Dieser habe sich dann als Bartlet Jones vorgestellt: selbsternannter Geisterjäger und einer der wenigen, der Werwölfe von ihrer Lykanthropie heilen könnte. Am Ende des Abend habe dann die Entscheidung gestanden, ein Videospielstudio mitsamt Geisterjäger-Büro zu gründen – die The Bartlet Jones Supernatural Detective Agency.

Die arbeitet, wenn nicht gerade Geister gejagt und Dämonen ausgetrieben werden, an Jaffes neuem Game, das wohl für die Playstation 4 erscheinen und von Sony vertrieben werden wird. Dies sei aber nicht das Geisterjäger-Game, sondern etwas gänzlich anderes. Abseits von Sony selbst, soll auch der 80jährige Bartlet Jones Geld und Ressourcen beisteuern. Wie Jaffe sagt, wüsste er selbst nicht, wo die Reise hingeht und ob das Game ein Experiment oder – wie einst God of War – eine große Serie werden würde. Aber: „ich denke, es hat großes Potential!“ Schon vor einem Jahr hätte er die Idee mehreren Interessierten vorgestellt und sei durchaus positiv aufgenommen worden – und sei letztlich bei einem von diesen angelandet, deren Ansprüche am besten gepasst hätten: Such dir ein Team und entwickle dein Game.

„Das ist's, was ich mag!“
Dabei würde das Game kein kleiner Idie-Titel, sondern wohl etwas größeres werden. Ich freu mich drauf.

Doch halt! Die Story mit dem Geisterjäger. The Bartlet Jones Supernatural Detective Agency. Das alles klingt doch wie ein ziemlicher Jux. Und klar, das ist sicher Bullshit. Doch wie Jaffe sagt, sei das tatsächlich kein Spaß. Bartlet Jones sei eine „echte Person“ und The Bartlet Jones Supernatural Detective Agency „dessen Firma“. Und, wenn man sein Studio besuche, dann wären dort Erinnerungsstücke aus Bartlets Abenteuern. Etwa eine blutbesudelte Tür aus einem Exorzismus.

Letztlich ist's egal, ob Jaffe uns verarscht oder nicht. Die Vorstellung alleine ist grandios. Und mal schauen, spätestens zur E3 sollten wir dann mehr wissen.