Hallo werter Besucher. Schön, dass du hergefunden hast. Leider wird dieses Webblog nicht mehr aktualisiert. Aber keine Bange. Denn NEIN JA ERLEDIGT LOS ist nur umgezogen. Und zwar hierhin!

Links und Lesetipps 3. Dezember '13

Kultur
Die Xbox One und Playstation 4 sind da. Die ersten Games auch und die sind – ja, zugegeben – eher mäßig. Doch Spiele wie Need for Speed: Rivals oder im kommenden Jahr Watch Dogs sollen definieren, was Next-Gen wirklich bedeuten soll: Games, die Einzel- und Mehrspieler-Modi virtuos verschmelzen lassen, über verschiedene Geräte hinweg gespielt werden und mit gigantischen Offenen Welten auffahren. Doch schon Jahre zuvor haben dies andere versucht: darunter Eden Games mit Test Drive Unlimited und das nie erschienene The Crossing von Arkane.

… für manch einen wohl noch wichtiger und das schlagendste Argument für die Next-Gen-Konsolen: Die Grafik! Doch ist die Grafik der Games auf PS4 und Xbox One wirklich soviel besser als jene ihrer Vorgänger? Polygon hat mal den Vergleich gewagt.

Cats that look like Pinup Girls sammelt Bilder von Katzen, die ähnliche Posen einnehmen, wie Pinup-Mädels aus 40er- und 50er-Jahre-Postern. Coole Sache.

… das gleiche gibt’s auch mit männlichen Mode-Models.

Als Sandra Bullock in Gravity verzweifelt einen Funkspruch gen Erde absetzte, sie aber nur einen Grönländischen Fischer erreichte, der kein Wort verstand, da war das witzig aber auch bizarr-tragisch. Nun hat der Regisseur Jonás Cuarón, der Sohn des Gravity-Regisseurs, mit Aningaaq einen Kurzfilm veröffentlicht, die eben diesen Fischer zeigt. Etwas das die Situation noch faszinierender gestaltet. Denn auch wenn tausende Kilometer voneinander entfernt, scheinen beide in ihrer eigenen Leere gefangen: Sandra im All, der Fischer in der frostigen Einsamkeit des Eises.

Bei Spiegel Einestages gibt’s einen netten Artikel über den Tamagotchi-Wahnsinn Ende der 90er.

Medien
Die Amerikanerin Marion Stokes hat 35 Jahre lang die Nachrichtensendungen von etlichen Sendern auf VHS-Kassetten mitgeschnitten. Insgesamt 140.000 Tapes hat sie dabei bis zu ihrem Tod im Jahr 2012 bespielt. Das Internet Archive will diese nun digitalisieren, um sein TV-News-Archiv auszubauen. Die ganze und echt unglaubliche Geschichte hat Fast Company.

Eigentlich wollte der 19jährige Alexander Velicky mit seinem Skyrim-Mod Falskaar den Publisher und Entwickler Bethesda auf sich aufmerksam machen. Er hatte auf einen Job beim Macher der Elder-Scrolls- und Fallout-Serie gehofft. Vergebens. Stattdessen bekam er nun ein Angebot von Destiny-Macher und Halo-Erfinder Bungie. Tolle Story, große Leistung.

I applied to many companies, and Bungie was in my, ‘Huge company that will completely ignore me’ category. Well, they didn’t and look what it got me. 

Photographie
Verrückte Russen! Alexey Kljatov hat sich aus einer alten Canon-A650-Digi-Knipse, einer umgedrehten Helios-44M-5-Linse aus Sowjetzeiten, etwas Holz, Leim, Klebeband und einem Metallblech eine fantastische Macro-Kamera geschustert. Mit der fabriziert er fantastische Aufnahmen von Schneeflocken, die einfach nur Staunen lassen. Irrer Typ!

Politik
Die SPD-Führung will unbedingt in der Politik mitspielen und duldet daher im Koalitionsvertrag die Einführung der Vorratsdatenspeicherung. Um das nicht als Niederlage, sondern als vernünftige Entscheidung zu begründen, tischt Sigmar Gabriel den Bürgern und SPD-Mitgliedern eine dicke Lüge auf. Angeblich habe die Vorratsdatenspeicherung in Norwegen zur Festnahme des kaltblütigen Mörders Anders Breivik geführt. Doof nur, dass die Lüge nicht sonderlich wasserdicht ist. Denn Norwegen hat die VDS zwar beschlossen, wendet sie aber noch nicht an...

Der Telekom wurde nun gerichtlich untersagt, ihre Drossel-Verträge Flatrate zu nennen. Ein Sieg! Einer auf den die Telekom nun auch Transparenz folgen lassen will. Was das aber nun bedeuten soll, das hat heise.de mal aufgeschlüsselt. Wie's aussieht, will die Telekom zukünftig sowohl Volumen- als auch Flatratetarife anbieten. Doch könnte sie letztere einfach so teuer gestalten, dass diese anders als noch vor einigen Jahre kaum erschwinglich sein werden und viele Kunden zu den Drossel-Leitungen greifen müssen.

Und so
Atlas Obscura, DIE SEITE rund um faszinierende und interessante Orte auf aller Welt – zu der ich hie und da auch mal was beigetragen hab – hat eine schöne Karte mit allen vermeintlichen Seemonstern der USA gebastelt. Darauf natürlich Isabella aus dem Bear Lake in Idaho, das Lake Worth Monster und das Alkali Lake Monster.

Offensichtlich verkleidet sich der aktuelle Papst gerne mal als normaler Priester, schleicht sich aus dem Vatikan und verteilt Geld und Essen unter den Obdachlosen. Das ist bisher noch eher Gerücht als Fakt. Aber wenn das wahr ist…(ja, ich verlinke hier auf BILD und fühl mich dabei dreckig)