Hallo werter Besucher. Schön, dass du hergefunden hast. Leider wird dieses Webblog nicht mehr aktualisiert. Aber keine Bange. Denn NEIN JA ERLEDIGT LOS ist nur umgezogen. Und zwar hierhin!

Irrational Games wird eingedampft - Ein Neustart!

Das kam unerwartet: Irrational Games, das Studio hinter Bioshock, wird auf nur 15 Leute eingedampft! Etliche der Entwickler des einstigen 2k Boston werden entlassen, das hat heute Ken Levine angekündigt. Doch scheint sich keiner große Sorgen um seine Zukunft machen zu müssen. Die Entlassenen werden nicht einfach auf die Straße gesetzt, sondern können noch einige Zeit im Studio rumlungern, Sachen erledigen und sich verabschieden. Sie werden eine großzügige Abfindung kassieren und können sich innerhalb von Take-Two umbewerben. Auch werben auf Twitter unter dem Hashtag #irrationaljobs etliche Studios um die talentierten Designer, Grafiker, Programmierer und Level-Ingenieure. Darunter unter anderem 343 Industries, Bethesda, Blizzard, Bungie, Crytek und Yager. Dazu können sich Studios direkt an 2k Games' Chris Bigelow wenden, wenn sie einige der Ex-Bioshockler anstellen wollen. So gehen Entlassungen!

Doch ist die Entlassungswelle auch kein Mittel der Not, sondern soll nach rund 17 Jahren einen Neuanfang für das Studio und sein kleines Kernteam markieren, wie Levine schreibt. Das Studio wird auch nicht, wie viele nun tönen, geschlossen, sondern quasi in etwas neues umgegründet, wenn man so will.

(…) working with the incredible team at Irrational Games is indeed the best job I’ve ever had. While I’m deeply proud of what we’ve accomplished together, my passion has turned to making a different kind of game than we’ve done before. To meet the challenge ahead, I need to refocus my energy on a smaller team with a flatter structure and a more direct relationship with gamers.  In many ways, it will be a return to how we started: a small team making games for the core gaming audience.
Das heißt auch: Ken Levine, der kreative Geist hinter Bioshock und System Shock, bleibt uns und 2k/Take-Two erhalten. Ob nun unter dem Label Irrational Games oder etwas anderen, das ist noch nicht ganz klar. Jedoch will Levine mit den 15 verbleibenden Entwicklern kleinere und narrativ starke Games entwickeln, die alleinig digital – also via Download – vertrieben werden. Spiele von der Größe und Schlags eines Gone Home, Stanley Parable oder Naissancee. Ein Monster-Projekt wie Bioshock Infinite wird es von ihm in absehbarer Zeit nicht mehr geben.
When I first contemplated what I wanted to do, it became very clear to me that we were going to need a long period of design. Initially, I thought the only way to build this venture was with a classical startup model, a risk I was prepared to take. But when I talked to Take-Two about the idea, they convinced me that there was no better place to pursue this new chapter than within their walls.
Was Bioshock betrifft: da soll es laut Levine nicht aus sein – aber ohne ihn weitergehen.
I’m handing the reins of our creation, the BioShock universe, to 2K so our new venture can focus entirely on replayable narrative.
If we’re lucky, we’ll build something half as memorable as BioShock.
Ein Bioshock ohne Ken. Aber etwas neues aus seiner Feder. Ich bin etwas traurig und gespannt zugleich.